Frankreich, das anzieht und Frankreich, das exportiert. Was Covid-19 verändert hat … oder auch nicht.


Ort:

Videokonferenz

Datum:

22. April 2021

Uhrzeit:

18:30 Uhr


Didier Boulogne

Didier Boulogne
Geschäftsführer Business France für Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande und Belgien

Biografie

Vor dem Aufkommen von Covid-19 war Frankreichs Attraktivität für ausländische Investitionen auf einem Allzeithoch. In dem aktuellen „tableau de bord de l’attractivité 2020“ zeigt Business France, dass Frankreich seine führende Position in Europa gehalten hat. Aber ist Frankreich auch im Ausland, insbesondere in Deutschland, ein gefragter und anspruchsvoller Investor?

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Didier Boulogne, der sowohl die wechselseitigen Beziehungen beleuchten wird, als auch die Instrumente, die Frankreich einsetzt, um auf den ausländischen Märkten ein wichtiger Akteur zu sein, insbesondere das Programm „Volontariat International en Entreprise (V.I.E.)“.

Sie haben im Anschluss an den Vortrag Gelegenheit, Ihre Fragen zu stellen und sich (auf Französisch und Deutsch) mit Herrn Boulogne auszutauschen.

Aufgrund der aktuellen Gesundheitskrise findet die Veranstaltung in französischer Sprache als Videokonferenz auf der Plattform „Teams“ statt.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Wir freuen uns sehr, dass Frau Dr. Olivia Berkeley-Christmann, Generalkonsulin der Republik Frankreich in Düsseldorf und Herr Frédéric Petit, Abgeordneter in der Nationalversammlung der Franzosen im Ausland, Deutschland - Zentraleuropa – Balkan, an unserer Konferenz teilnehmen und bedanken uns ganz herzlich bei ihnen.

Wir hoffen, Sie zahlreich an diesem Abend begrüßen zu dürfen und bitten um Ihre Anmeldung bis spätestens 22. April.